Geschichte / Historie


Der Landkreis Luditz ist ein ehemaliger Landkreis im Sudetenland. Er bestand als deutscher Landkreis zwischen 1938 und 1945. Sein Vorgänger, der Politische Bezirk Luditz im österreichischen Kronland Böhmen bzw. der Tschechoslowakei, bestand seit 1850.

 

Der Landkreis Luditz umfasste am 1. Januar 1945:

Am 1. Dezember 1930 zählte das Gebiet des Landkreises Luditz 32.760 Einwohner, 

am 17. Mai 1939 waren es 30.157 und am 22. Mai 1947 15.523.


Die deutsche Besiedlung des Kreises Luditz begann mit Sicherheit bereits im 13. Jahrhundert, als sich weltliche und kirchliche Herrschaften für eine stärkere Nutzung ihres Grundbesitzes interessierten, um größere Gewinne zu erreichen. Den Siedlungswilligen wurden dazu günstige Bedingungen in Aussicht gestellt.

 

Die Bezeichnung Deutsche oder Slawen gab es damals nicht in dem Sinne, wie sie heute üblich ist - und die Völker waren stets miteinander vermischt. Das Nationalitätendenken entstand erst später. Wenn man von "deutschen" Besiedlern im heutigen Sinne ausgeht, dann kann man davon ausgehen, dass sie vom heutigen Bayern kamen.


Unsere Heimatstube in Bad Sooden-Allendorf